Der Portfoliomanager wird ein Jahr alt. Genau genommen ist das zwar erst in einer Woche der Fall, aber in wenigen Tagen geht es auf Reisen und deshalb greife ich vorweg. Ich hoffe einfach mal, dass Vorfeiern nur Menschen und keinen Blogs Unglück bringt…

In der ersten Jahreshälfte 2016 hieß der Blog noch Explain me finance!, im Spätsommer erfolgte dann der Relaunch als der Portfoliomanager. Mit der Entwicklung des Blogs kann ich wohl ganz zufrieden sein. Nach dem Relaunch im zweiten Halbjahr konnte die Reichweite deutlich gesteigert werden. Mittlerweile verzeichnet der Blog ca. 15.000 Seitenaufrufe im Monat und auch die Aktivität der Community in den Kommentaren nimmt deutlich zu. Der letzte Stand waren ca. 130 Kommentare.

Die Reichweite auf Social Media Kanälen ist noch recht überschaubar, alle Kanäle zusammen kommen auf gut 250 Follower. Im letzten Jahr wurden 43 Artikel veröffentlicht, das sind natürlich weniger als ich mir vorgenommen hatte. 😉 Eine gute Erklärung dafür findet ihr aber weiter unten.

Im Herbst gab es bei mir auf dem Blog eine große Kooperation zwischen acht Finanzbloggern. Es entstand Der große Guide zum Weltportfolio, der die verschiedenen Auffassungen zu einem eigentlich einfachen Konstrukt sehr deutlich machte. Ich fand diesen Artikel eine wunderschöne Zusammenarbeit, auch wenn er echt viel Arbeit machte… Aber genau solche Projekte sollte es meiner Meinung nach häufiger geben, denn dann arbeitet nicht jeder isoliert in seinem Glaskasten.

So wundert es auch nicht, dass dieser Artikel die drei meistgelesenen Artikel des Jahres meilenweit anführt. Knapp 7.200 Mal wurde der Artikel im Netz aufgerufen. Hier sind die Top 3 in der Leserwahl:

Der große Guide zum Weltportfolio (7.200 Aufrufe)

3 Wege der Geldanlage und die Misere der Privatanleger (2.500 Aufrufe)

Weniger Aktien im Alter? Nicht unbedingt. (1.750 Aufrufe)

Ich habe es dieses Jahr entgegen der Erwartungen nicht geschafft, mein E-Book Gebrauchsanleitung für deinen Banker fertigzustellen. Das gebe ich offen zu. Das ist derzeit aber auch bei weitem nicht erste Priorität.

Wie ihr wisst, bin ich selbständig und arbeite gerade an zwei Startups an der Schnittstelle zwischen InsurTech und PropTech. Da ist gerade viel Dynamik drin. Letztens habe ich ein Interview mit einem Serial Entrepreneur gelesen. Er wurde gefragt, wie er das macht mit zwei Unternehmen gleichzeitig. Einfache Antwort: Er arbeite zwei Mal acht Stunden am Tag. Irgendwie habe ich mich in dieser Antwort gerade ganz gut wiedergefunden…. :-/

Die ersten beiden Januarwochen wird es hier auf dem Blog etwas ruhiger, denn ich schaukle auf einem Kamelrücken durch den Oman und die Arabischen Emirate. Und das Kamel mit HotSpot muss ja schließlich erst noch erfunden werden.

Jedenfalls macht mir der Austausch mit euch zu meinem Herzensthema Finanzen nach wie vor große Freude. Vielleicht auch, weil es mich an die auch sehr schönen Jahre in der Bank zurückdenken lässt und heute noch eine Brücke schlägt.

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr und viel Erfolg bei euren Projekten!

Euer Dominic

Pin It on Pinterest

Shares